Montag, 28 of Juli of 2014

Aufs Sommerturnier folgt das Sommerfest

Nach dem erfolgreichen Sommerturnier wird gefeiert: Das Sommerfest der Badminton-Abteilung des SC Uttenreuth findet am kommenden Samstag, 26. Juli, statt. Los geht es um 17 Uhr in Weiher am Bolzplatz.


Sommerturnier 2014: Hundert Teilnehmer bei neunter Auflage

20140629_081022000_iOSZum neunten Male wurde am Wochenende das Erlanger Sommerturnier im Badminton ausgetragen. Dieses traditionsreiche Großturnier fand erstmals 1985 ursprünglich unter der Regie des TV 48 noch in der Hiersemann-Halle statt, aber irgendwann war die organisatorische Energie verloren gegangen. So nahm man sich den SC Uttenreuth als Partner ins Boot. Schließlich machte der SCU allein weiter, im nächsten Jahr also zum zehnten Male.

In diesem Jahr wurde kein Melde-Rekord gebrochen, es nahmen genau 100 Sportler teil. So wurde das Event aber auch blitz-sauber absolviert: Die Turnierleitung kam bestens mit der neuen Turniersoftware klar, die 230 Spiele wurden zügig aufgerufen, und sowohl am Samstag als auch am Sonntag konnten die Siegerehrungen zu christlicher Zeit erfolgen. Der Uttenreuther Bürgermeister und neue Schirmherr Frederic Ruth konnte ein internationales Feld begrüßen: Aus Sachsen, Hessen, Baden Württemberg, sogar aus der Schweiz waren Aktive angereist, die in Privat-Quartieren untergebracht waren. Entsprechen familiär geht es im Badminton zu.

Der noch von Karl Köhler gestiftete mächtige gläserne Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein ging wiederum  - mit Sekt gefüllt – an die SG Siemens Erlangen, die mit starker Mannschaft angetreten war, um ihren Pokal zu verteidigen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der TSV 1846 Nürnberg und ESV Flügelrad Nürnberg. Bei der Kür des erfolgreichsten Teilnehmers ging es eng zu, die ersten Vier lagen nur um einen Punkt auseinander. Glückliche Gewinnerin wurde Hannah Göbel (BC Freisung), übrigens hervorgegangen aus dem SC Uttenreuth.

Wie dicht die Spielstärke beisammen liegt, zeigt die Tatsache, dass vor allem im Herrendoppel die meisten Spiele, zum Teil unter spektakulären Ballwechseln, erst im dritten entscheidenden Satz beendet wurden. Neben den Aktiven der SG Siemens taten sich weitere Erlanger hervor: vom ATSV Erlangen vor allem Elias Ruf, der mit Vereinskameradin Ramona Stenzel das Mixed B gewann und mit seinem Bruder Daniel Paulini auch im Herrendoppel der A-Klasse eine gute Figur machte. Auch der TV 48 stand mal wieder auf dem obersten Treppchen: Kerstin Höfler und Silke Kerschbaum sicherten sich energisch in drei knappen Sätzen das Damendoppel B.

Aus Sicht des Gastgebers SC Uttenreuth überließ man fair den Gästen die vorderen Plätze: Allein Dirk Rösler sicherte sich im Herreneinzel B einen guten dritten Platz. Im Damendoppel A belegten Gaby Winkler und Julia Dürr ebenfalls einem dritten Platz.

Peter Nielsen

Die ausführliche Liste mit allen Ergebnissen des Turniers ist unter diesem Link zu finden.


Ein Software-Test, der für viel Spaß sorgte

2014_06_softwaretest-turnier 2014_06_softwaretest-turnier3 2014_06_softwaretest-turnier2 2014_06_softwaretest-turnier4

 

 

 

 

 

 

 

Eine Woche vor dem großen Erlanger Sommerturnier am 28. und 29. Juni 2014 stand in der Uttenreuther Halle eine Generalprobe an: Die neue Turniersoftware wurde getestet – in einem internen Wettkampf der Badminton-Abteilung.

In der Gruppenphase wurden die Sätze nur bis 11 Punkte gespielt. Die jeweils zwei Gruppenbesten rückten in die Hauptrunde vor, die anderen Teilnehmer spielten in der Trostrunde. Im K.O.-System der Hauptrunde – hier gingen die Sätze bis 21 – spielten sich Julian Schilling und Stefan Wopperer ins Finale. Als Sieger in einem engen und spannenden Match ging schließlich Julian Schilling hervor. In der Trostrunde errangen Frank Scholz und Gaby Winkler die Finalplätze. Hier siegte am Ende Gaby Winkler.

Die Software hat sich bei der Organisation der Spiele als turnier-tauglich erwiesen und ist bereit fürs Erlanger Sommerturnier, das mit einer ungleich höheren Teilnehmerzahl aufwartet. Meldungen sind übrigens noch bis Montag, 23. Juni, möglich. Details sind hier zu finden.

M.K.


SCU richtet zum neunten Mal das Erlanger Sommerturnier aus

Bürgermeister Karl Köhler gratuliert  dem Turnierbesten Matthias Schumann.

Bürgermeister Karl Köhler gratuliert dem Turnierbesten 2013: Matthias Schumann.

Badmintonspieler aus der Region und darüber hinaus kommen am Samstag und Sonntag, 28. und 29. Juni 2014, in der Spardorfer Schulsporthalle zusammen: Dort veranstaltet die Badminton-Abteilung des SC Uttenreuth ihr traditionelles Erlanger Sommerturnier.

Kaum waren die Meldedaten bekannt gegeben, verzeichneten die Ausrichter einen steten Strom von Anmeldungen. Die meisten davon kamen aus der Region, wie in den Vorjahren sind aber auch einige Spieler aus anderen Bundesländern oder Deutschlands Nachbarländern mit dabei. Gespielt wird in zwei Leistungsklassen, jeweils Herreneinzel und -doppel, Dameneinzel und -doppel sowie Mixed. Spannend dürfte der Kampf um den begehrten Wanderpokal werden, den sich im vergangenen Jahr die SG Siemens Erlangen sichern konnte. Für die Verpflegung der Spieler – immerhin stehen wie im Vorjahr wohl rund 300 Spiele an – sorgt das Kantinenteam um Gaby Winkler.

Dass einige der Badminton-Partien wieder mit der Fußball-Weltmeistermeisterschaft zusammenfallen, bereitet den Organisatoren wenig Sorgen. “Das kennen wir schon von früheren Fußball-Turnieren. Bis jetzt hat sich davon kein Badminton-Spieler abschrecken lassen”, so SCU-Abteilungsleiter Peter Nielsen.

Im kommenden Jahr feiert das Erlanger Sommerturnier dann Jubiläum – mit der bereits zehnten Ausrichtung. Anmeldungen zum Turnier 2014 sind noch bis 23. Juni möglich. Sämtliche Details und Meldeadressen sind unter diesem Link zu finden.

 

M.K.


Viel Spaß im Kampf um die begehrten Schleifchen

2014_05_schleifchenturnier20 Spieler nahmen im Mai 2014 am alljährlichen Schleifchenturnier der Badminton-Abteilung des SC Uttenreuth teil. Nach dem Zufallsprinzip kämpften die Teilnehmer im Doppel um die begehrten Schleifchen, die man nach jedem siegreichen Satz erhielt.

Anschließend wurden die Paarungen neu gemischt. Bunt gemischt war auch das Teilnehmerfeld: Der jüngste Spieler war 14, aber auch ältere Semester waren mit dabei. Besonders freuten sich die Abteilungsmitglieder, dass einige Freunde und Verwandte beim Turnier mitmachten.

Gegen Ende spielten die besten acht Spieler im Doppel gegeneinander – mit folgenden Ergebnissen: 1. Platz: Michael Franck und Markus Eberhardt, 2. Platz: Julian Schilling und Tom Weber, 3. Platz: Annika Leiter und Gabi Winkler, 4. Platz: Stefan Wopperer und Sven Soraruf.

Sven Soraruf

 


Erlanger Sommerturnier 2014: Jetzt anmelden

2013_06_sommerturnierEiner der Höhepunkte der Badminton-Saison rückt näher: Am Samstag und Sonntag, 28. und 29. Juni 2014, findet das vom SC Uttenreuth ausgerichtete Erlanger Sommerturnier in der Spardorfer Schulsporthalle statt.

Ab sofort können sich Interessierte für das Turnier anmelden. Die Ausschreibung mit sämtlichen Details und Meldeadressen ist unter diesem Link zu finden.

 


Die Saison ist zu Ende: Tabellenplätze stehen fest

Die Badminton-Saison 2013/14 ist mit den letzten Mannschaftsspielen am 5. und 6. April zu Ende gegangen. Die 1. Mannschaft des SC Uttenreuth hat sich einen Platz im Mittelfeld der Bezirksliga erspielt: Sie schließt die Saison mit einem ausgeglichenen 14:14-Punktverhältnis – und deutlichem Abstand zu den Abstiegsrängen – auf Rang 5 ab.

Auf Rang 4 landete die 2. Mannschaft. Sie erspielte sich in der Bezirksklasse A4 ein 15:13-Punktverhältnis. Damit liegt sie punktgleich mit dem Tabellendritten ASV Möhrendorf.

Für die 3. Uttenreuther Mannschaft endet die Saison auf Platz 6 in der Bezirksklasse B1 mit einem Punktverhältnis von 6:18. Für die kommende Saison baut sie auf den Aufwärtstrend, der während der Rückrunde bereits erkennbar war.

Alle Ergebnisse im Detail sind unter diesem Link zu finden.


Erfolgreiches Wochenende: Fünf Spiele, fünf Siege

Die Badminton-Abteilung blickt auf ein erfolgreiches Wochenende zurück: Die drei Mannschaften haben alle fünf Spiele gewonnen, die am Samstag und Sonntag, 22. und 23. März 2014, anstanden. Die 1. Mannschaft siegte über den TSV 1861 Zirndorf 2 und den TSV Lauf 3 – und hat sich damit den Verbleib in der Bezirksliga gesichert.

Die 2. SCU-Mannschaft setzte sich gegen die 1. und 2. Mannschaft des ASV Möhrendorf durch, während das 3. Uttenreuther Team über den TSV Lauf 4 siegte.


4. Jugend-Ranglistenturnier: Julian Schilling holt Sieg im Doppel

20140222_4JugBezRLT_040 20140222_4JugBezRLT_240 20140222_4JugBezRLT_232 20140222_4JugBezRLT_035

 

 

 

 

 

 

 

Auch beim 4. Jugend-Ranglistenturnier in Hilpoltstein war der SC Uttenreuth vertreten – mit Erfolg. Julian Schilling siegte gemeinsam mit Partner Darren Wilde im Doppel U17. Im Einzel errang Julian Platz zwei – hinter Doppel-Partner Wilde.

M.K.


Starke Damen beim 3. Jugend-Ranglistenturnier

IMG_2488Mit großem Erfolg haben die Damen des SC Uttenreuth beim 3. Jugend-Ranglistenturnier in Neuendettelsau abgeschnitten: Verena Müller siegte gemeinsam mit Steffi Henneberg, die kürzlich vom SCU zum ASV Niederndorf wechselte, im Damendoppel U19. Steffi Henneberg holte auch im Dameneinzel den ersten Platz. Platz zwei und drei erkämpften sich die Uttenreutherinnen Verena Müller und Katha Winkler.

M.K.

Auf dem Bild: Verena Müller, Steffi Henneberg, Katha Winkler (v. li.). Foto: Ilona Rachuj

 


Vier Siege in sechs Heimspielen

1604557_716398968391890_964665110_nSechs Heimspiele an einem einzigen Wochenende: Die Mannschaften des SC Uttenreuth haben zwei anstrengende, aber auch recht erfolgreiche Tage hinter sich.

Die Ergebnisse im Detail: SCU 3 : TSV Röttenbach 2 = 5:3, SCU 3 : BC Nürnberg 2 = 1:7,  SCU 2 : TSV Hersbruck 2 = 8:0,  SCU 2 : TSV 1846 Nürnberg 4 = 5:3,  SCU 1 : TSV Röttenbach 1 = 4:4,  SCU 1 : AGS Erlangen 2 = 5:3.

Die Dritte Mannschaft liegt damit auf dem 6. Tabellenplatz der Klasse B1 mit 4:8 Punkten, die Zweite mit 8:12 Punkten auf dem 4. Platz der Klasse A4 und die Erste Mannschaft mit 8:12 Punkten auf Platz sechs der Bezirksliga.

P.N./M.K.


Erlanger Sommerturnier – Termin steht fest

Für viele Badminton-Spieler in der Region ist es das Highlight im Spielkalender: Nun steht der Termin für das vom SC Uttenreuth ausgerichtete Erlanger Sommerturnier fest. Gespielt wird am 28. und 29. Juni 2014. Details zur Anmeldung sind rechtzeitig auf unserer Homepage zu finden.


1. Schülermannschaft auf Platz zwei im Bezirk

2013_12_schueler_erste_mannschaftDie Saison bei den Schülern ist vorüber: Die 1. Mannschaft des SC Uttenreuth hat es auf einen starken zweiten Platz in der Bezirksoberliga gebracht. Nur die SG Wensbach/Heilsbronn (11:5 Punkte) landete am Ende vor den Uttenreuthern (9:7 Punkte). Die 2. Schülermannschaft, die in der Bezirksliga antrat, beendete die Saison mit einem ausgeglichenen 10:10-Punktverhältnis auf Platz vier. Die Mannschaft der Jugendlichen landete auf Platz fünf der Bezirksoberliga (4:10 Punkte).

Auf dem Foto: Die 1. Schülermannschaft um Fabian Kiss, Alexander Schilling, Franziska Ammon, Anja Zeilhofer, Simon Stecker und Michael Winkler (v. li.).

M.K.


Weihnachtsfeier: Badmintonabteilung lässt Jahr harmonisch ausklingen

2013_12_weihnachtsfeier4

Im griechischen Restaurant „Zum Schlößla“ war kein Platz mehr frei: Zahlreiche Mitglieder und Freunde der Badminton-Abteilung des SC Uttenreuth haben gemeinsam Weihnachten gefeiert.

Nachdem Souvlaki und Gyros aufgetischt und aufgegessen waren, bedankte sich Gaby Winkler im Namen der Abteilung bei den Trainern Michael Eichhammer und Christian Gortol sowie bei Abteilungsleiter Peter Nielsen für ihren unermüdlichen Einsatz im nun zu Ende gehenden Jahr.  Alle drei erhielten Geschenke als Anerkennung für ihre Arbeit.

Überraschungen in Form von Gutscheinen übergab anschließend Michael Eichhammer an seine Trainer-Kollegen Srinath Loganathan, Christian Gortol, Katha Winkler, Verena Müller und Michi Franck. Auch Nicolai Schobert, der bei der Weihnachtsfeier verhindert war, erhält einen Gutschein. Vor der Weihnachtsfeier hatten Kinder und Jugendliche, begleitet von Erwachsenen, eine Fackelwanderung durch den Uttenreuther Wald gemacht.

M.K. 


Die Badmintonabteilung feiert Weihnachten

2012_12_weihnachtsfeier (5)Am Freitag, 13. Dezember, feiert die Badmintonabteilung Weihnachten. Um 17 Uhr treffen sich diejenigen, die gerne eine Fackelwanderung durch den Uttenreuther Wald mitmachen möchten, am Waldparkplatz Uttenreuth, am Ende der Tennenloher Straße. Für Glühwein und Kinderpunsch ist gesorgt.

Ab 18.30 Uhr sind Plätze beim Griechen im Schlößla in Uttenreuth reserviert. Gemischte Platten sind vorbestellt. Der Unkostenbeitrag beträgt 5 Euro pro Person (für Nichtmitglieder 10 Euro).

Danke an Michi und Philip für die Organisation!

 

 


SCU Badminton: Jetzt auch auf Facebook

Bildschirmfoto 2013-11-23 um 11.54.53Die Badmintonabteilung des SC Uttenreuth ist jetzt auch im sozialen Netzwerk Facebook zu finden. Alle Neuigkeiten, Fotos und Berichte über Meisterschaften, Punktspiele und andere Veranstaltungen unserer Abteilung findet ihr künftig auch dort. Die Seite bietet darüber hinaus die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch. Und wer gerade von einem Spiel zurückgekommen ist und dort vielleicht ein, zwei Schnappschüsse gemacht hat, kann sie dort gerne einstellen.

Die Seite findet ihr entweder über die Facebook-Suche oder über den Link www.facebook.com/scubadminton. Wir freuen uns über viele “Gefällt mir”-Markierungen.                                 M.K.


Neuauflage des Niesner-Camps wird zum großen Erfolg

024Auch dieses Jahr wurde wieder von Gaby Winkler ein Trainingscamp mit dem ehemaligen Bundestrainer Hans-Werner Niesner und seinem Co-Trainer Konrad Kärger organisiert. Insgesamt 32 Teilnehmer aus den verschiedensten Vereinen, Spielklassen und Bundesländern waren diesmal am Start.

Neben den unterschiedlichen Trainingsformen wie Technik, Taktik und Laufarbeit wurden auch Videoanalysen von Weltklassespielern gezeigt. In der Mittagspause konnten die Teilnehmer mit Pizzen, Pasta, Salaten sowie Kaffee und Kuchen ihren Kraftspeicher wieder auffüllen.

Gut gestärkt wurde bis abends weiter hart trainiert. Im Anschluss ging es zum gemeinsamen Abendessen ins Schlößla nach Uttenreuth.

Am Sonntagmorgen trafen sich die Teilnehmer zu weiteren Trainingseinheiten, bis am frühen Nachmittag das Camp mit großer Begeisterung aller Teilnehmer beendet wurde. Wir bedanken uns recht herzlich bei den Trainern sowie dem Orga-Team um Gaby Winkler und freuen uns schon jetzt auf eine Fortsetzung des Camps im kommenden Jahr.

Michael Franck


Uttenreuther Jugend holt drei Meistertitel im Bezirk

20131029_Landestrainer_28620131103_Tr_Workshop2_05220131103_Tr_Workshop2_194Von den mittelfränkischen Badminton-Meisterschaften der Jugend in Ansbach brachten die jungen Spielerinnen und Spieler des SC Uttenreuth drei Meisterschaften mit, dazu noch vier Vize-Meisterschaften und einen 4. Platz. Damit übertrafen die drei gemeldeten Uttenreuther Verena Müller, Steffi Henneberg und Julian Schilling alle in sie gesetzten Erwartungen.

Den Vogel schoss Verena Müller ab, die in der Altersklasse U17 zwei Titel erspielte: Mit ihrem Partner Julian Schilling rang sie im Finale die top-gesetzten Wilde/Phuangrat mit 18:21/21:15/21:13 nieder. Im Damendoppel mit Siripa Phuangrat (Niederndorf) hatte Verena im Finale keine Schwierigkeiten gegen Breiter/Michael aus Rothenburg. Im Dameneinzel-Endspiel musste sie sich Partnerin Phuangrat in zwei Sätzen beugen. Mit zwei Titeln und einer Vize-Meisterschaft übertraf sie alle erhofften Erwartungen.

Julian Schilling, gerade 15 Jahre, konnte neben seiner Mixed-Meisterschaft auch in den anderen Disziplinen U17 auftrumpfen: Mit Darren Wilde aus Nürnberg sicherte er sich den Titel im Herrendoppel U17 mit 21:16/21:15 gegen Lee/Oesterrreich (Lauf) und im Herreneinzel unterlag er Lee erst im Dritten Satz des Endspiels. Fazit: ebenso wie Verena zwei Titel und eine Vizemeisterschaft.

Steffi Henneberg, die in der Altersklasse U19 antrat, der „Königsklasse“, brachte zwei 2. Plätze und einen Halbfinal-Platz mit nach Uttenreuth. Im Mixed mit dem für Nürnberg spielenden Uttenreuther Fabi Freund mussten sie sich erst im Finale den überragenden Kukuschew (drei Titel!) und Guerra (Ansbach) beugen. Mit Partnerin Werner (Ansbach) verlor sie nur ganz knapp mit 14:21/21:16/18:21 gegen die Schwestern Guerra, und im Dameneinzel erspielte sie sich einen respektablen 4. Platz.

P.N.


Start in die neue Saison: So viele SCU-Mannschaften wie nie

Die SCU-Badmintonabteilung startet mit so vielen Mannschaften wie nie zuvor in die neue Saison: Drei Erwachsenen-Teams stellen sich in unterschiedlichen Spielklassen den Wettkämpfen. Die 1. Mannschaft tritt nach ihrem Aufstieg in der Bezirksliga an. Am Start sind auch wieder zwei Schülermannschaften sowie ein Jugendteam.


Vier Mannschaften erfolgreich im Bezirkspokal

Gleich vier Mannschaften nahmen an der diesjährigen Runde des Bezirkspokals teil: eine Schüler-, eine Jugend- und zwei Erwachsenen-Mannschaften. Unsere Schüler zogen ins Halbfinale ein, mussten sich hier aber dem späteren Pokalsieger Heilsbronn/Wernsbach-Weihenzell deutlich beugen. Im Spiel um Platz 3 gegen die Spielgemeinschaft Flügelrad Nürnberg/TSV Kleinschwarzenlohe ging es jedoch hoch her: Bei einem 3:3-Gleichstand mussten die Zahl der Sätze entscheiden – mit 6:7 musste sich unsere Mannschaft mit dem 4. Platz zufrieden geben. Zum Trost sei gesagt, dass unsere Mannschaft immerhin mit Spielgemeinschaften zweier Vereine zu tun hatte.

Die Jugend, in Spielgemeinschaft mit Röttenbach, zog ebenfalls ins Halbfinale ein und musste sich wie die Schüler dem späteren Pokalsieger TSV Ansbach beugen. Im Spiel um Platz 3 war diesmal das Glück auf unserer Seite, als es gegen ASV Niederndorf nach Spielen 3:3 und nach Sätzen 6:6 stand. So mussten die einzelnen Punkte ausgezählt werden, und siehe da: die Unserigen hatten mit 200:198 (!) die Nase vorn und den 3. Platz erkämpft.

Auch bei den Erwachsenen im Bezirksklassen-Pokal zogen beide Mannschaften nach Siegen über Weißenburg und 1846 Nürnberg (durch unsere 2. Mannschaft) einerseits und Möhrendorf und Wernsbach-Weihenzell (durch unsere 1. Mannschaft)  ins Halbfinale ein. Die 2. musste sich dort der starken Altdorfer Mannschaft beugen, aber die 1. zog mit einem spektakulären Spiel gegen ATSV Erlangen (3:3, 6:6, 205:200 Punkte!) ins Endspiel ein. Aber auch sie hatte in der gewöhnungs-bedürftigen Altdorfer Halle das Nachsehen, wurde immerhin Zweiter. Die zweite Mannschaft musste sich im Spiel um Platz 3 dem ATSV beugen. Fazit: Alle vier Mannschaften zogen ins Halbfinale ein, eine erstaunliche Leistung.

P.N.