Endspiele zur Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft: SCU-Schüler im Kreis der Besten

Nur die Besten der insgesamt 32 bayerischen U15-Mannschaften haben sich am 1. Februar 2020 in Augsburg getroffen, um den Mannschaftsmeister auszuspielen. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte hat sich die Schülermannschaft des SC Uttenreuth qualifiziert und an den Endkämpfen teilgenommen. Schon um 6:30 Uhr stand der Dorfbus vor der Uttenreuther Halle bereit, um die noch müden jungen Spieler rechtzeitig nach Augsburg zu bringen. Das Team mit sieben Spielern (Moritz Bert, Christoph Endres, Moritz Lang, Jaskirat Gill Singh, Kevin Tauschensky, Lilli Jardin, Talea Popken) um Coach Peter Nielsen war wie immer gut motiviert und hoffte auf ein paar Achtungserfolge. Der SC Uttenreuth war klarer Außenseiter im Kreise der ambitionierten bayerischen Spitzenmannschaften, allen voran ESV Flügelrad Nürnberg, die mit 24:0 Punkten schließlich die Meisterschaft gewannen.

Der SC Uttenreuth wurde vierter Bayerischer Mannschaftsmeister und hat bei den anwesenden Kadertrainern einen guten Eindruck hinterlassen. Insbesondere ist Talea Popken aufgefallen, die im Mädcheneinzel gut Paroli geboten hat und gegen ESV Flügelrad ganz knapp mit 22:20/17:21/26:24 verloren hat. Als Lohn gab es donnernden Beifall für beide Mädchen von der gesamten Tribüne. Für die begleitenden Eltern und für uns als Trainer war der Teamgeist beglückend. Trotz der doch teilweise hoch verlorenen Spiele haben sich unsere jungen Wettkämpfer immer gegenseitig abgeklatscht und vom Spielfeldrand kräftig unterstützt. Bei der Heimfahrt war klar, dass alle ‚Blut geleckt‘ hatten und gerne wieder auf einen Wettkampf fahren möchten.

Dirk Rösler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.