Unter Turnierbedingungen: SCU-Jugendliche liefern sich enge Spiele


Ende Mai konnte erstmals nach den Pandemie-Beschwernissen wieder ein internes Jugendturnier stattfinden, zu dem die ideale Zahl von 16 Meldungen zusammenkam. Unter souveräner Leitung von Marvin wurden im Schweizer Turniersystem fünf Runden gespielt, mit einer finalen Entscheidungsrunde. Dadurch konnte jeder Jugendliche – von neun, zehn oder elf Jahre bis zu den Älteren und Routinierteren – mindestens sechs Spiele bestreiten. Von den Eltern gestiftete Kuchen und bereitgestellte Kaltgetränke stillten außerdem Hunger und Durst.

Erfolgreichste Turnierteilnehmer: Lisa und Ben.

Höhepunkt der vielen umkämpften Spiele war das spannende Endspiel von Ben gegen Moritz, das knapp an Ben ging. Unter den vier gestarteten Mädchen konnte sich Lisa durchsetzen. Plaketten für die Sieger, Urkunden für die Platzierten und reichlich Trostpreise rundeten das erfolgreiche Ereignis ab.

P.N.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.